Werkzeug zum Metall schneiden oder trennen | Bleche

Metall kannst du mit verschiedenen Werkzeugen trennen oder schneiden. Ich möchte dir in diesem Ratgeber die gängigsten Möglichkeiten zeigen, mit denen du Metall bearbeiten kannst. Außerdem möchte ich dir zu jedem Verfahren die Vor- und Nachteile nennen.

Inhaltsverzeichnis

Metallprofile und Vollmaterial exakt trennen

Der erste große Bereich, bei dem exakte Schnitte benötigt werden, sind das Ablängen von Profilen und Halbzeugen. Hier ist es auch wichtig, dass die Winkligkeit passt.

Profile mit einer Metallbandsäge exakt und winkelig sägen

Profile und Vollmaterialien säge ich am liebsten mit einer Metallbandsäge. Das hat mehrere Gründe. Erstens entstehen keine Funken beim Sägen und das Material wird auch nicht sonderbar heiß, sodass ich nach dem Sägen sofort weiter arbeiten kann. Zweitens ist für mich das Arbeiten mit einer Bandsäge zugleich die sicherste Methode, um Profile abzulängen, da ein Verhacken des Sägeblatts, sowie ein Kickback ausgeschlossen sind.

Zudem kannst du mit einer Bandsäge auch größere Profile sägen, da es Bandsägen von klein und mobil bis hin zu groß und stationär mit automatischem Vorschub gibt. Du kannst mit einer Bandsäge sowohl dünnwandige Profile, als auch massives Material sägen, wenn du das richtige Sägeblatt aufgezogen hast. Und zu guter Letzt ist die Schnittqualität und die Winkligkeit absolut ausreichend, damit sich die Teile später optimal verschweißen lassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Der große Nachteil einer Bandsäge ist in erster Linie der Faktor Zeit. Es dauert gerade bei Vollmaterialien meistens etwas länger bis du das Material getrennt hast. Es kann auch bei breiten Metallstücken vorkommen, dass das Sägeblatt leicht verläuft, besonders wenn es stumpf ist. Stichwort Sägeblätter – diese halten wirklich vergleichsweise lang bis du sie tauschen musst. Natürlich kannst du die Haltbarkeit noch erhöhen, wenn du einen Kühlschmierstoff verwendest. Aber dafür müssen die Laufräder der Metallbandsäge geeignet sein. Das heißt es darf kein Gummi aufgebracht sein, der sich durch einen Kühlschmierstoff aufgelösen kann.

Metall mit einem Trennjäger schneiden

Ein noch eher unbekanntes Gerät ist der Trennschleifer oder Trennjäger. Im Endeffekt ist es ein überdimensionierter Winkelschleifer mit einer großen Trennscheibe für Metall, der zwangsgeführt wird. Oder anders ausgedrückt – eine Kappsäge mit Metalltrennscheibe. Großer Vorteil dieser Geräte ist, dass sie vergleichsweise günstig und auch für große Profile und Halbzeug geeignet sind.

Ein Trennschleifer arbeitet zudem schneller als eine Bandsäge, aber langsamer als eine Kaltkreissäge. Dafür kannst du ihn sowohl für dünnwandige Profile als auch für massives Vollmaterial nutzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Aber auch ein Trennschleifer hat Nachteile. Als Erstes wäre da natürlich die Funkenbildung und die Erhitzung des Materials. Zweitens sind die Geräte wirklich sehr laut und der Schraubstock spannt zwar das Material gut, aber das Ausrichten für einen winkeligen Schnitt dauert länger. Und zu guter Letzt benötigst du gut abgesicherte Steckdosen, da die Geräte sehr viel Strom ziehen und es vorkommen kann, dass normale Sicherungsautomaten beim Betrieb auslösen.

Metall mit einer Metall-Kreissäge schneiden

Eine Metall-Kaltsäge ist ähnlich aufgebaut, wie ein Trennjäger. Nur anstatt einer Trennscheibe haben die Geräte ein Sägeblatt für Metall montiert. Zudem ist die Drehzahl und der Stromverbrauch bei einer Kaltkreissäge niedriger als bei einem Trennjäger. Größter Vorteil einer Kreissäge ist die Zeitersparnis. Mit einer Kappsäge für Metall wirst du am schnellsten Profile oder Vollmaterial sägen können. Auch die Winkligkeit ist bei diesem Gerät am besten, wenn du es gut ausgerichtet eingespannt hast. Zudem entstehen beim Sägen weniger Funken als beim Trennjäger.

Nachteilig sind der hohe Preis für ein gutes Sägeblatt. Weiter ist es schwierig dünne Profile mit einer Kaltkreissäge zu schneiden, da es vorkommen kann, dass sich die Zähne im Profil verhacken und es dann aus dem Schraubstock gezogen wird. Das ist nicht ganz ungefährlich. Zudem fliegen heiße Späne beim Schnitt durch die Gegend. Deshalb immer mit Schutzbrille, besser noch mit einem Schutzvisier, arbeiten. Und zum Schluss muss man noch die Lautstärke erwähnen, die natürlich sehr hoch ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige

Metall freihändig mit einer Säbelsäge schneiden

Wenn ein Sägeschnitt nicht exakt sein muss oder sich das Metallteil nicht gut einspannen lässt, wie es häufig bei Abbrucharbeiten vorkommt, dann ist eine Säbelsäge mit geeigneten Sägeblättern das passende Werkzeug. Es gibt für diese Tigersägen sowohl reine Metallsägeblätter, als auch Sägeblätter, die für verschiedene Materialien gleichzeitig geeignet sind. Wichtig ist nur, dass du beim Arbeiten immer eine Schutzbrille trägst, da beim Sägen heiße Späne unkontrolliert durch die Gegend fliegen.

Metallprofile mit dem Winkelschleifer trennen

Die wohl weit verbreitetste Methode um Metall zu trennen, ist wahrscheinlich der Winkelschleifer. Vorteil ist, dass es kostengünstig ist, eigentlich jeder einen Winkelschleifer hat. Zudem kannst du ihn für Bleche, Profile oder Vollmaterial einsetzen. Genauso kannst du ihn per Hand führen oder ihn in einen Winkelschleiferständer einbauen.

Nachteil beim Winkelschleifer ist in erster Linie die Genauigkeit. Es ist einfach schwierig exakt mit einem Winkelschleifer zu arbeiten. Auch vom Zeitaufwand benötigst du mit der Flex am längsten, wenn du Zeit für Scheibenwechsel mit einplanst. Aber wenn du nur für wenige Projekte oder nur kleine Schnitte hast, ist der Winkelschleifer immer noch eine gute Alternative zu den teureren stationären Maschinen.

5 Möglichkeiten um Metallblech zu schneiden

Metallblech kannst du neben dem Winkelschleifer mit noch weiteren Werkzeugen bearbeiten. Ich möchte dir hier auch mehrere Möglichkeiten, die du auch bei dir zu Hause durchführen kannst, vorstellen.

Blech mit der Blechschere schneiden

Die einfachste Variante um Blech zu schneiden, ist die normale Blechschere. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, wie gebogen oder gerade und auch mit Klinge links oder rechts. Generell klappt das Schneiden mit einer Blechschere relativ gut, aber bei der Blechdicke kommst du sehr schnell an die Grenzen. So würde ich persönlich Blechscheren nur bis zu einer Blechstärke von 1,0 mm empfehlen.

Blech mit einer Handhebelschere schneiden

Bessere Qualität erreichst du beim Blech schneiden mit einer Handhebelschere. Speziell (lange) gerade Schnitte klappen damit sehr gut. Aber auch Kurvenschnitte kannst du mit etwas Übung gut mit der Hebelschere ausführen.
Größter Vorteil ist, dass du auch dickeres Blech bis circa 3 mm noch gut mit einer Handhebelschere mit wenig Kraftaufwand schneiden kannst. Montiert wird eine Handhebelschere entweder auf einem Holzstamm oder direkt auf der Werkbank, aber auch ein Gestell aus Stahl kann selber geschweißt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Metallblech mit dem Plasmaschneider trennen

Eine weitere Methode um Blech zu schneiden, ist der Plasmaschneider. Mit diesem Gerät kannst du sowohl dünnes Blech als auch dickere Stahlplatten schneiden. Vorteil ist, dass du einen Plasmaschneider sowohl freihändig aber auch zwangsgeführt betreiben kannst. Aber es benötigt etwas Übung bis du sauber mit einem Plasmaschneider arbeiten kannst.

Nachteilig ist, dass du die Schnitte meistens noch von Schlacke säubern musst und du große Hitze in das Material bringst. Auf meinem Blog habe ich schon einen ausführlichen Artikel zum Plasmaschneiden und einem günstigen Einsteigergerät verfasst, falls dich das Thema mehr interessieren sollte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blech mit dem Blechknabber schneiden

Wenn du einen Kompressor hast, dann kannst du dir einen druckluftbetriebenen Blechknabberer kaufen. Die Geräte gibt es aber auch mit Akku oder Kabel. Damit kannst du dünneres Blech freihändig schneiden. Jedoch ist die Breite des Schnittes deutlich höher, als mit einer herkömmlichen Blechschere. Dennoch lasst sich mit diesen Geräten sehr sauber arbeiten.

Blech mit der Stichsäge sägen

Bleche in einer Stärke von circa 1,5 bis 6 mm kannst du sehr gut mit einer (stärkeren) Stichsäge sägen. Voraussetzung ist, dass du die richtigen Sägeblätter für Metall kaufst. Zudem ist es wichtig, dass du das Blechstück gut spannen kannst, da du unter Umständen die Säge mit zwei Händen führen musst, da sich Metall doch schwerer sägen lasst als Holz.

Aber sonst geht das Blech sägen mit der Stichsäge wunderbar. Zu beachten ist nur, dass du auch wieder eine Schutzbrille trägst, da auch hier heiße Späne durch die Gegend fliegen werden.

Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Weitere Infos.

Letzte Aktualisierung am 4.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung