Günstige Abkantbank von Weldinger | Blech sauber biegen

Die im Test gezeigte Abkantbank wurde mir von hausundwerkstatt24.de kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Der Heimwerker hatte bisher wenig Möglichkeiten, Bleche sauber zu biegen oder abzukanten. Denn bisher gab es auf dem Markt nicht viel Auswahl an preiswerten Abkantbänken. Daher blieb oft nur die Möglichkeit, mit einer selbst gebauten Biegepresse die Bleche zu biegen. Nun hat aber die Firma Weldinger zwei günstige Abkantpressen entwickeln lassen, die ich dir in diesem Artikel genauer vorstellen möchte.

Inhaltsverzeichnis

Zusammenbau der günstigen Weldinger Abkantbank

Die beiden Biegemaschinen haben eine Breite von 460 mm bzw. 630 mm. Beide Biegepressen sind dafür ausgelegt, um in einen großen Schraubstock eingespannt zu werden. Laut Hersteller sind die Pressen für Stahlblechen bis zu einer Stärke von 1,2 mm geeignet. Ich habe aber auch Bleche mit einer Stärke von 1,5 mm problemlos und sauber biegen können, wenn das Blech nicht die komplette Breite der Biegemaschine nutzt.

Der Zusammenbau der Abkantbank ist in wenigen Minuten erledigt. Die benötigten Inbusschlüssel sind sogar im Lieferumfang enthalten. Ich habe mir lediglich eine Leimzwinge zur Hilfe genommen, um die Biegewange leichter montieren zu können.

Anzeige

Bleche mit der Weldinger Biegemaschine biegen

Die Weldinger Abkantbank ist relativ einfach aufgebaut, aber durchaus massiv und mit 18 kg (630 mm) bzw. 13 kg (460 mm) kein Leichtgewicht. Dennoch ist es wichtig, dass du für die Biegemaschine einen stabilen Schraubstock auf einer Werkbank hast, die sicher steht, da beim Blech biegen schnell große Kräfte nötig sind, speziell bei Blechen mit einer Stärke größer als ein Millimeter. Und wenn die Werkbank keinen sicheren Stand hat, wirst du eher die Bank umwerfen, als das Blech zu biegen.

1. Das Blech anreißen

Um das Maß sauber auf das Blech zu übertragen, ist ein Höhenreißer inklusive Anreißplatte die genauste Methode. Aber du kannst es natürlich auch mit einer Anreißnadel und Maßstab anzeichnen.

Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Weitere Infos.

2. Das Blech zuschneiden und die Blechstärke einstellen

Mittlerweile schneide ich meine Bleche mit der Weldinger Handhebelschere (Bleche schneiden mit der Hebelschere) gerne zu, da dies sehr kräfteschonend und gut funktioniert. Danach stellst du an der Oberwange die Blechstärke ein. Hinten an der Biegemaschine befinden sich zwei Schrauben, mit denen du einen Anschlag einstellen kannst.

3. Das Blech einspannen und ausrichten

Das Blech wird gespannt, indem du die Oberwange mit den zwei Bolzen links und rechts einschraubst. Das Blech richte ich immer an der Oberwange aus. Muss die Biegung auf den 1/10 Millimeter genau sein, musst du die Biegeverkürzung mit einplanen. (Wikipediaartikel Biegeverkürzung)

4. Das Blech biegen

Wenn das Blech sauber gespannt ist, drückst du die Biegewange nach oben. Es kann sein, dass du das Blech etwas überbiegen musst, da es unter Umständen leicht zurück federt.
Aber der Biegeradius schaut mit der Weldinger Abkantbank relativ gut aus. Das verwendete Blech war dabei 1,5 mm stark.

5. Breite Bleche sauber biegen

Im zweiten Versuch habe ich ein 1,2 mm starkes verzinktes Blech gebogen, dass die ganze Breite von 460 mm in Anspruch nahm. Und auch das hat sehr gut funktioniert. Auch der Biegeradius war über die ganze Kante sauber gebogen.

Anzeige

Fazit zur Weldinger Abkantbank

Die Weldinger Abkantbank ist perfekt geeignet für Heimwerker, die hin und wieder Bleche sauber abkanten wollen. Die Biegemaschinen funktionieren bei dünnen Blechen bis 1,5 mm wirklich gut. Für stärkerer Bleche benötigst du aber eine professionelle Abkantbank.
Dennoch ist die getestete Abkantbank eine preisgünstige Alternative zu einer selbstgebauten Biegevorrichtung.

Letzte Aktualisierung am 14.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung