Schleifmaschinen für Holz – Ratgeber, Erfahrungen und Kaufberatung


Schleifmaschinen gehören zu den meist genutzten Werkzeugen, die für die Bearbeitung von Holz benötigt werden. Deshalb besitzen wir nicht nur ein Gerät. Sondern mehrere, die wir in der Werkstatt für verschiedene Arbeiten auch brauchen. In diesem Artikel wollen wir dir einen Überblick über unterschiedliche Handschleifmaschinen geben. Zusätzlich verlinken wir dir gleich je drei Empfehlungen in diversen Preisklassen zu dem jeweiligen Gerätetyp. So findest du für dein Projekt hoffentlich deinen passenden Schleifer.

Inhaltsverzeichnis

Ein Bandschleifer ist eine Schleifmaschine für ebene Holz-Flächen

Ein Bandschleifer wird bei uns in der Werkstatt hauptsächlich für gerade und ebene Flächen genutzt.  Hauptsächlich schleifen wir damit Schneidbretter oder Griffschalen für Messer.
Ein Bandschleifer wird bei uns häufig genutzt

Aber auch die Standfläche für eine Schale, Vase oder andere Holz-Deko lassen sich mit einem Bandschleifer gut bewältigen.

Ein weiterer Vorteil des Bandschleifers ist, dass die Standzeit des Schleifpapiers im Vergleich zu Schwing- oder Exzenterschleifer um ein Vielfaches höher ist. Wir statten unsere Bandschleifer in der Regel mit groben Schleifpapier mit einer Körnung K60 aus. 

Das hat den Grund, dass wir den Bandschleifer in erster Linie dazu nutzen schnell gerade Flächen zu bekommen. Der Feinschliff klappt mit anderen Schleifern besser, da diese meist handlicher sind als ein Bandschleifer.

Folgende Bandschleifer können wir für Holz empfehlen:

Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Weitere Infos.

Der Winkelschleifer ist unser Multitalent unter den Schleifmaschinen

Der Winkelschleifer ist das Multitalent in unserer Werkstatt. Wir nutzen ihn nicht nur zum Schleifen. Zum Herstellen von Holzschalen, oder wenn wir Holz auf alt trimmen, ist dieses Holzwerkzeug für uns unabdingbar.

Wir nutzen die Winkelschleifer aber auch zum Schleifen. Wenn du wie wir viel mit dem Winkelschleifer schleifen willst, dann kaufe dir unbedingt einen Winkelschleifer mit Drehzahlregelung. Ansonsten kommt es häufig vor, dass du unschöne Brandstreifen im Holz bekommst. Das passiert, wenn die Geschwindigkeit zu hoch oder das Schleifpapier zu fein ist.

Ein weiterer Vorteil eines Winkelschleifers ist, dass es sehr viele Anbauteile gibt, die sich auf dem Schleifgerät montieren lassen. 

Links zu den Materialien

   Anzeige

Bosch PWS 700 und Bosch GWS 13 CIE

Achtung:

Wenn du Frässcheiben oder Bürsten auf dem Winkelschleifer montieren willst, nehme ein Gerät mit mindestens 1000 Watt und Drehzahlregelung. Willst du das Werkzeug nur zum Schleifen nutzen, reicht ein schwächeres Gerät.

Folgende Winkelschleifer können wir empfehlen

Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Weitere Infos.

Der Exzenterschleifer schafft perfekte Oberflächen

Der Exzenterschleifer ist ein Schleifgerät mit dem sich schöne Oberflächen herstellen lassen. Deshalb nutzen wir dieses Werkzeug für den Feinschliff. Der Vorteil gegenüber einen Bandschleifer ist, dass mit dem Exzenterschleifer weniger Brandmale entstehen.
Exzenterschleifer Bosch GEX 125-150 AVE

Da es aber bei sehr feinen Körnungen immer noch Brandstreifen geben kann, raten wir zu Geräten mit Drehzahlregelung. Das sind dann die optimalen Schleifer für perfekte Oberflächen.

Kleiner Tipp am Rande. Suche nach einem Gerät mit einem 150 mm Schleifteller. Erstens kannst du große Oberflächen schneller schleifen und zweitens sind die Schleifscheiben mit 150 mm günstiger als die Heimwerker-Größe mit 125 mm.

Mit dem Dreieckschleifer erledigen wir die Feinarbeit

Mit dem Dreiecksschleifer oder Deltaschleifer kannst du kleine Flächen oder Rundungen schleifen. Für diese Aufgaben haben wir noch weitere Schleifaufsätze, wie die Werkzeuge von Arbortech. Deshalb besitzen wir auch nur einen Mittelklasse Deltaschleifer, da dieser unseren Ansprüchen genügt.
Mittelklasse Deltaschleifer von Skil

Hauptsächlich setzen wir den Dreieckschleifer ein um Kanten zu entgraten, da sich die Geräte sehr präzise führen lassen.

Die Schleifmaschinen sind relativ preiswert und trotzdem multifunktional einsetzbar. Nachteilig ist, dass die Schleifpapiere schnell abgenutzt sind. Deshalb kann es nachträglich doch teurer werden, da die Schleifmittel nicht unbedingt preiswert sind.

Folgende Deltaschleifer können wir empfehlen:

Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Weitere Infos.

Der Fingerschleifer unverzichtbare Maschine in der Werkstatt

Die Powerfeile – oder Fingerschleifer – ist ein Bandschleifer in Kleinformat. Dieses Schleifgerät setzen wir am meisten im Messerbau ein.


Das Schleifgerät eignet sich sehr gut um kleine Rundungen und Kanten zu schleifen. Aber auch Nuten lassen sich damit sehr schnell machen.

Die Powerfeile POWX 139 wird oft von uns genutzt

Das liegt daran, dass dieses Gerät einen hohen Abtrag hat. Du kannst zwischen verschiedenen Schleifkörnungen wählen, wobei die groben Körnungen öfters von uns genutzt werden. Für den Feinschliff ist diese Schleifmaschine eher suboptimal.

Aber dank des verstellbaren Schleifarms und der Drehzahlregelung lässt sich das Gerät auch stationär verwenden. So verwenden wir es zum Beispiel um Messer oder Werkzeug zu schärfen. Hier sind niedrige Drehzahlen und feines Schleifpapier dann aber Pflicht, damit die Stähle nicht ausglühen.

Besondere Schleifmaschinen für besondere Aufgaben

Die oben genannten Schleifmaschinen sind die, die wir häufig in unserer Werkstatt nutzen.

Aber wir haben zusätzlich noch ein paar Maschinen für Sonderfälle. Dazu gehört der PowerPlus POWX0495.

Diesen Schleifroller verwenden wir zum Beispiel um Altholz herzustellenAber mit diesem Gerät lässt sich noch viel mehr machen.
 
Der Handel hat verschiedene Aufsätze im Sortiment, mit denen sich viele Schleifarbeiten durchführen lassen. Gerade unförmige Holzstücke, wie Äste oder Treibhölzer, lassen sich mit dem Schleifroller sehr gut schleifen. Preislich liegt das Schleifgerät bei immer noch akzeptablen 80 €.
 
Der „Mult-Dremel“ ist ein kleiner Schleifer, der in keiner Werkstatt fehlen sollte. Du wirst gar nicht glauben, wie oft sich dieser als praktisch erwiesen hat.

Genauso, wie beim Schleifroller gibt es für den Multischleifer auch viele nützliche Schleifaufsätze.
Schleifroller PowerPlus POWX0495
PowerPlus Multitool mit biegsamer Welle

Wir nutzen das Gerät hauptsächlich zum Entgraten oder in der Schmuckherstellung. Aber es gibt bei dieser Maschine unzählige weitere Einsatzgebiete, die sich hier gar nicht alle nennen lassen. Mit einem Preis ab 30 € sind die Mini-Schleifer zudem relativ preiswert. Und an die meisten Schleifmaschinen kannst du sogar eine biegsame Welle anschließen. Damit erhältst du noch mehr Flexibilität beim Schleifen.

Nicht alle Schleifmaschinen sind für Holzarbeiten nötig

Wie du siehst, gibt es einige Schleifmaschinen auf dem Markt – und wir haben noch nicht mal alle vorgestellt. Aber – du brauchst nicht unbedingt alle Maschinen zum Anfangen. Thomas von Woodstoneart hatte zum Beispiel zu Beginn – nur Bohrmaschine, Exzenterschleifer und Stichsäge – zum Herstellen seiner Treibholzobjekte.

Und es ging, dauerte halt einfach länger. Mit der Zeit bekommst du dann schon ein Gefühl dafür, welche Maschine dich bei deinen Projekten unterstützen kann. Und es müssen auch nicht unbedingt immer neue Maschinen sein. Gerade als Anfänger lohnt es sich einen Blick in diverse Online Aktionshäuser zu werfen.

Letzte Aktualisierung am 14.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung